Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema "herkömmlichen" Telefonie und Fax-Übertragung (auf Mobil- und/oder Festnetz-Basis).
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema "herkömmlichen" Telefonie und Fax-Übertragung (auf Mobil- und/oder Festnetz-Basis).

Für Telefonie und Fax über Netzwerke/das Internet gibt es die Kategorie VoIP & INTERNET-FAX.

Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon michi_17 » Mi 11 Jan, 2012 14:35

Hallo Leute,

1. hoffe ich, dass ich zumindest ungefähr das richtige Forum getroffen habe, ansonsten bitte verschieben. Thx

2. zu meiner Frage:
Wir überlegen uns gerade unser Büro innerhalb von Wien umzusiedeln.
Da wir auf herkömmliche Kupferleitungen für unsere Telefonie angewiesen sind (aus versch. Gründen die ich nicht näher ausführen möchte da sie nichts zur Sache tun. Falls notwendig, kann ich gern darüber reden :) ) ist für uns von Bedeutung, wieviele Telefonleitungen uns beim neuen Standort für uns zur Verfügung stehen.
Ich habe bereits versucht bei A1 anzurufen um eine ungefähre Auskunft zu bekommen, dies ist jedoch nicht möglich laut der Support Mitarbeiterin. Mir konnte lediglich eine ungefähre Bandbreite genannt werden, diese Info nützt mir aber nichts.

Jetzt wollt ich euch fragen wie man da am besten zu dieser Info kommt?
Die Kosten eines A1 Technikers auf uns nehmen und vor Ort überprüfen lassen wie viele Leitungen im Haus zur Verfügung stehen bzw. wieviele davon von den Mietern benutzt werden?
Gibts noch andere Möglichkeiten?

Schönen Nachmittag noch,
MfG Michael
michi_17
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 20 Nov, 2008 23:09

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon jutta » Mi 11 Jan, 2012 14:50

> Gibts noch andere Möglichkeiten?

vielleicht weiss es der hauseigentuemer/die hausverwaltung oder der vormieter. (wobei sich das natuerlich auch aendern kann)
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30349
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon michi_17 » Mi 11 Jan, 2012 14:56

Hallo jutta,

danke für deine Antwort.
Der Eigentümer (der selbst im Haus wohnt) ist sogar ein guter Freund von unserem Chef, der ist jedoch ein ziemliches "Nackerpatzl" was Technik angeht und weiß das mit einer 100% igen Wahrscheinlichkeit nicht.

Wir werden morgen jemanden von der Firma treffen, die vor uns diesen Stock "bewohnt" hat und hoffen eine aussagekräftige Info zu bekommen.

Ansonsten fällt mir eben nur ein, einen Techniker extra kommen zu lassen (weiß wer den Stundensatz eines A1 Technikers? :) ) bin aber gerne für andere Vorschläge/Infos offen.

MfG
Michael
michi_17
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 20 Nov, 2008 23:09

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon Ich_der_Held » Mi 11 Jan, 2012 15:20

Hallo,

also wieviele Zuleitungen auf einen KA noch zur Verfügung stehen
sollte dir die Hotline sagen können.
Ansonsten sollte das auch mit einer Anfrage an den Kabelbautrupp
der auf der Hotline durchgeführt werden sollte, abgeklärt werden können.
Bei mir war es zwar im Zuge einer Bestellung die man dann noch immer
stornieren könnte, aber das wird doch auch ohne dies möglich sein.

Ausserdem da es ja eine Firma ist, solltets ja einen Kundenbetreuer haben,
der eigentlich solche Dinge in die Wege leitet........

Und weiter in den Raum muss dann sowieso erhoben werden ob es möglich ist
Kabel zu tauschen - bei mir wurde es ausgetauscht.


Lg

Meinereiner
Ich_der_Held
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo 12 Sep, 2011 15:55

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon michi_17 » Mi 11 Jan, 2012 15:33

Auch dir ein Danke für die Antwort.

Habe jetzt mittlerweile auch Kontaktdaten von dem A1-Kundenbetreuer der ehemaligen Firma bekommen.
Der ist momentan leider nicht erreichbar, aber ich hoffe, er kann mir dann weiterhelfen.

Gruß
michi_17
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 20 Nov, 2008 23:09

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon Ich_der_Held » Mi 11 Jan, 2012 15:49

Habe jetzt mittlerweile auch Kontaktdaten von dem A1-Kundenbetreuer der ehemaligen Firma bekommen.


Als Firma hast du auch den Vorteil das du um einen Rückruf
durch einen anderen bitten kannst, sofern noch keine Business Kunde
bist. Wenn schon, dann sollte schon einer zugeteilt sein.
Da sollte das ganze doch intern zu ermitteln sein bzw. die
Erhebung weitergegeben werden.

Der Kundebetreuer selbst wird das auch nicht wissen ;)

Lg
Ich_der_Held
Junior Board-Mitglied
Junior Board-Mitglied
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo 12 Sep, 2011 15:55

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon local.host » Mi 11 Jan, 2012 19:00

um wieviele Leitungen geht es denn da? Ab einer gewissen Menge ist es effizienter einfach einen S2M Anschluss ("Multi") herstellen zu lassen. Dann hat man 30 B-Kanäle auf 4 Drähten.
local.host
 

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon alex05111981 » Mi 11 Jan, 2012 21:05

ein "Multi" funktioniert sogar mit nur einer Doppelader (2 Drähte) , wenn die Entfernung zur nächsten Vermittlungsstelle nicht zu hoch ist
Bild
alex05111981
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 09 Okt, 2010 15:26
Wohnort: Wien

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon wagsoul » Do 12 Jan, 2012 15:40

Nur aus Interesse:
Wie läuft das in so einem Fall denn technisch ab?

Hat man dann nicht eine normale Datenleitung (zB eine Art von DSL), zu der man dann einfach eine Schnittstelle in Form von ISDN-Anschlüssen bekommt?

Hab das mal hier gelesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/HDSL

Eine symmetrische 2Mbit-Leitung reicht dann ja scheinbar für 30 ISDN-Anschlüsse aus.

Und ich bin mir sicher, man darf in so einem Fall für 30 ISDN-Anschlüsse (+Extra-Gebühr?) zahlen, auch wenn man im Endeffekt vom physikalischen Leitungsnetz der TA nur 1 Kupferdoppelader nutzt ;)
wagsoul
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1638
Registriert: Fr 04 Mai, 2007 20:53

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon local.host » Do 12 Jan, 2012 15:53

wagsoul hat geschrieben:Nur aus Interesse:
Wie läuft das in so einem Fall denn technisch ab?

Hat man dann nicht eine normale Datenleitung (zB eine Art von DSL), zu der man dann einfach eine Schnittstelle in Form von ISDN-Anschlüssen bekommt?


für die Kundenseite: beim Kunden steht ein Kastl, eine Doppelader rein, auf der anderen Seite ein Stecker für G.703 (also 1x mit einem 4-Drahtkabel zur TK-Anlage.

Eine symmetrische 2Mbit-Leitung reicht dann ja scheinbar für 30 ISDN-Anschlüsse aus.


64 kbit/s je ISDN Kanal.
30 x 64 + 1x D-Kanal.

Und ich bin mir sicher, man darf in so einem Fall für 30 ISDN-Anschlüsse (+Extra-Gebühr?) zahlen, auch wenn man im Endeffekt vom physikalischen Leitungsnetz der TA nur 1 Kupferdoppelader nutzt ;)


Seite 4:
http://cdn2.a1.net/final/de/media/pdf/E ... biline.pdf
local.host
 

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon michi_17 » Do 19 Jan, 2012 09:40

Hallo Leute,

erst mal vielen Dank für eure Antworten.
Unser "neuer" Kundenbetreuer den wir von der Telekom bekommen haben ist momentan im Krankenstand und kann mir erst nächste Woche Auskünfte über die Leitungsverfügbarkeit geben.

Nichts desto trotz würde ich euch bitten mir unter die Arme zu greifen beim Verständnis zur Technologie.

Bisher hatten wir 2 ISDN Anschlüsse von Silverserver mit denen wir einen 4mbit SDSL Anschluss hatten.
Darüber haben wir Internet genutzt und deren VoIP Service.
Wir hatten erhebliche Schwierigkeiten mit dem VoIP, da die Leitungsqualität an unserem Standort nicht gerade berauschend war. Hinter den 2 Pattons von Silverserver steht übrigens eine AGFEO ISDN Telefonanlage an der momentan 2 Systemtelefone und 4 normale Nebenstellen angesteckt sind.

Das Wunschszenario unseres Chefs ist jetzt im neuen Büro, dass wir mind. 6 Gespräche gleichzeitig führen können.
Nicht untereinander sondern raus- und reintelefonieren.
Gehe ich richtig der Annahme, dass wenn wir kein VoIP verwenden würden, sondern reine Kupfertechnologie zum telefonieren, mindestens 3 ISDN Anschlüsse bräuchten um 6 gleichzeitige Gespräche zu führen?

Wie sieht es mit der Qualität der VoIP Telefonie von einem Telekom Business Anschluss im Vergleich zu Silverserver aus?
Der neue Standort wäre nicht einmal 100m vom Wählamt entfernt, die Leitungsqualität dürfte also nicht das Problem sein.

Dadurch, dass wir bei uns im Büro eine Notrufnummer haben, die 24/7 für den Kunden erreichbar sein MUSS, können wir uns leider (zumindest für die Notfallnummer) keinerlei Ausfälle des VoIP Leisten, da wir sonst ganz arge Haftungsprobleme bekommen können.

Ich hoffe ich habe das jetzt halbwegs logisch erklärt und genug Infos geliefert, damit ihr mir helfen könnts.
Bin leider was Telefonie angeht ein absoluter noob. Falls ihr noch Infos benötigt, bitte einfach fragen.

MfG
Michael
michi_17
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 20 Nov, 2008 23:09

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon wernerkl » Do 19 Jan, 2012 10:06

isdn mit sdsl auf einer leitung geht nicht, ich schätz mal dass du einen sdsl hattest und die isdn extra, oder nur einen sdsl wo der isdn auf die voip geschichte portiert war!
voip über die ta gibts soviel ich weiß entweder eine cisco "anlage" oder eine fritzbox, du solltest hier in beiden versionen mit 2 da. auskommen! solltest du reine isdn benötigen sind 3 basisanschlüsse nötig, oder ein multianschluss! die preisfrage ist jedoch mit deinem berater zu klären!
wernerkl
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 6575
Registriert: So 08 Jan, 2006 17:56
Wohnort: Deutschlandsberg

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon local.host » Do 19 Jan, 2012 15:15

wernerkl hat geschrieben:isdn mit sdsl auf einer leitung geht nicht, ich schätz mal dass du einen sdsl hattest und die isdn extra, oder nur einen sdsl wo der isdn auf die voip geschichte portiert war!


er schrieb ja vom Patton. Damit ist die technische Situation ja geklärt.
local.host
 

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon local.host » Do 19 Jan, 2012 16:01

michi_17 hat geschrieben:Bisher hatten wir 2 ISDN Anschlüsse von Silverserver mit denen wir einen 4mbit SDSL Anschluss hatten.
Darüber haben wir Internet genutzt und deren VoIP Service.
Wir hatten erhebliche Schwierigkeiten mit dem VoIP, da die Leitungsqualität an unserem Standort nicht gerade berauschend war. Hinter den 2 Pattons von Silverserver steht übrigens eine AGFEO ISDN Telefonanlage an der momentan 2 Systemtelefone und 4 normale Nebenstellen angesteckt sind.


gut, dann haben wir mal einen Status.

Das Wunschszenario unseres Chefs ist jetzt im neuen Büro, dass wir mind. 6 Gespräche gleichzeitig führen können.
Nicht untereinander sondern raus- und reintelefonieren.


mit der bestehenden Agfeo Anlage? Dann musst du auch prüfen ob die entweder schon 3 T0 hat oder Platz für einen dritten T0 hat. (alternativ Platz für ein S2M [Multi] Modul).
bei 6 dahinter angesteckten Telefone also ohne "Überbuchung".

Gehe ich richtig der Annahme, dass wenn wir kein VoIP verwenden würden, sondern reine Kupfertechnologie zum telefonieren, mindestens 3 ISDN Anschlüsse bräuchten um 6 gleichzeitige Gespräche zu führen?


deine Annahme ist korrekt.

Wie sieht es mit der Qualität der VoIP Telefonie von einem Telekom Business Anschluss im Vergleich zu Silverserver aus?


Die Qualität von VoIP hat nicht nur mit dem Namen des jeweiligen ISP zu tun.
Ganz abgesehen davon musst du auch die regulatorischen Rahmenbedingungen beachten (zB geografischer Netzabschlusspunkt). Bei einer VoIP Lösung kommen natürlich so Themen wie QoS auch mit ins Spiel.

Der neue Standort wäre nicht einmal 100m vom Wählamt entfernt, die Leitungsqualität dürfte also nicht das Problem sein.


davon kann man dann eher ausgehen, ja.

Dadurch, dass wir bei uns im Büro eine Notrufnummer haben, die 24/7 für den Kunden erreichbar sein MUSS, können wir uns leider (zumindest für die Notfallnummer) keinerlei Ausfälle des VoIP Leisten, da wir sonst ganz arge Haftungsprobleme bekommen können.


moment, moment ... bevor du da jetzt den schwarzen Peter NUR auf VoIP schiebst: sind diese Punkte bei deinem 24/7 Szenario ebenfalls berücksichtigt (egal ob VoIP oder PSTN)?
- Carrierprobleme
- first mile Probleme
- ISDN bzw. VoIP Adapter
- Telefonanlage
- Endgeräte
- Stromversorgung
- Monitoring: wann bekommst du mit dass eines der Systeme in dieser Kette nicht mehr funktionieren? Und was wird dann gemacht?

Hast du netzseitig einen automatisierten Plan B, also zB ein Rerouting auf ein Handy, etc.? Das mit dem Haftungsproblem ist entweder nicht so heiss gegessen wie gekocht oder es wurde nie fertig gedacht und bis heute hattet ihr einfach nur Glück.

Ausfallwahrscheinlichkeiten sind Risikoberechnungen, wie bei Versicherungen. Alles eine Frage wie weit man es treiben will ...

ist die Notfallnummer eine Servicenummer (0800, 0900) bzw. eine eigenständige geografische Rufnummer? Oder nur eine Durchwahl eurer Büronummer?

Ich hoffe ich habe das jetzt halbwegs logisch erklärt und genug Infos geliefert, damit ihr mir helfen könnts.
Bin leider was Telefonie angeht ein absoluter noob. Falls ihr noch Infos benötigt, bitte einfach fragen.


Naja ... das übliche Forenknoffhoff - auch wenn das meistens auf recht hohem Niveau ist - bringt dir am Ende des Tages nicht wirklich DIE Lösung. Aber du weisst dann wenigstens schon mal was du den der das dann umsetzt alles für Fragen stellen musst.
local.host
 

Re: Wie viele ISDN Leitungen stehen zur Verfügung

Beitragvon michi_17 » Fr 27 Jan, 2012 11:23

Hi local.host,

vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen bzw. Tips.

Es sind eigentlich so gut wie alle Punkte geklärt, da wir den Standort jetzt doch nicht wechseln werden.
Wir werden dennoch ein Telekom Angebot annehmen, welches ich mir eingeholt habe, mit 3 ISDN Anschlüssen für die Telefonie + FAX (unsere AGFEO ist nach oben skalierbar, sonst wird sie Anlage selbt einfach verdoppelt, damit wieder genug Steckplätze für z.B. S0 Busse zur Verfügung stehen) und 1 ISDN Leitung für das Internet (hier wurde uns 4mbit SDLS oder 8 mbit SDSL angeboten).

Was den Punkt mit der Notfallnummer angeht...
Ich denke wir hatten bisher einfach nur Glück um ehrlich zu sein.
Die Notrufnummer ist nix anderes, als das man außerhalb der Bürozeiten ein Band hört, und bei einem Notfall die angesagte Durchwahl drückt und auf das Handy von meinem Chef weitergeleitet wird.
Womit natürlich einige Punkte die du aufgezählt hast berücksichtigt werden müssen.
Monitoring ist schlichtweg keines vorhanden, wobei ich selber auch nicht weiß, wie ich das anstellen sollte?
Wenn ich hier aber ein paar Denkanstöße bekomme, werde ich dies gern umsetzen, sofern möglich.
Dafür könnte ich aber gut und gerne einen anderen Thread eröffnen, richtig?

Grüße
michi_17
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 20 Nov, 2008 23:09


Zurück zu FESTNETZ & MOBIL - TELEFONIE & FAX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste